Der Leib des Herrn und der Auftrag zu Heilen

Aus dem Heiligen Evangelium nach Matthäus - Mt 9,36-38.10,1-8.

In jener Zeit, als Jesus die vielen Menschen sah, hatte er Mitleid mit ihnen; denn sie waren müde und erschöpft wie Schafe, die keinen Hirten haben.


Da sagte er zu seinen Jüngern:

Die Ernte ist groß, aber es gibt nur wenig Arbeiter. Bittet also den Herrn der Ernte, Arbeiter für seine Ernte auszusenden. Dann rief er seine zwölf Jünger zu sich und gab ihnen die Vollmacht, die unreinen Geister auszutreiben und alle Krankheiten und Leiden zu heilen.


Die Namen der zwölf Apostel sind:

an erster Stelle Simon, genannt Petrus, und sein Bruder Andreas, dann Jakobus, der Sohn des Zebedäus, und sein Bruder Johannes, Philippus und Bartholomäus, Thomas und Matthäus, der Zöllner, Jakobus, der Sohn des Alphäus, und Thaddäus, Simon Kananäus und Judas Iskariot, der ihn später verraten hat.


Diese Zwölf sandte Jesus aus und gebot ihnen:

Geht nicht zu den Heiden, und betretet keine Stadt der Samariter, geht zu den verlorenen Schafen des Hauses Israel.

Geht und verkündet:

Das Himmelreich ist nahe.
Heilt Kranke,
weckt Tote auf,
macht Aussätzige rein,
treibt Dämonen aus!

Umsonst habt ihr empfangen, umsonst sollt ihr geben.





Dein Leib und dein Blut mögen meinen Leib und meine Seele für das ewige Leben behüten

Für den Empfang der Kommunion des Lebens schenkenden Leibes und Blutes Jesu Christi, des makellosen Lammes:



Dein ehrwürdiger Leib und dein kostbares Blut, du mein Herr Jesus Christus, mögen meinen Leib und meine Seele für das ewige Leben behüten. Amen. Dein Frieden sei mit mir. In dir, o Jesus, du wahrer Friede, möchte ich ewig Frieden über Frieden haben, damit ich durch dich zu dem Frieden gelange, der alle Sinn weit übersteigt, dorthin, wo ich dich, voll Freude in dir, auf ewig anschauen werde.


Wünsch’ dir während dieser Kommunion, dass dein ganzes Leben in Gemeinschaft mit Christus in Gott verborgen sei und du selbst in der Todesstunde vollkommen vollendet angetroffen wirst:


O Jesus, du süßester Gastfreund meiner Seele, von ganzem Herzen Geliebtester, deine süße Einverleibung sei heute für mich Vergebung aller meiner Sünden, Vervollkommnung all dessen, was ich vernachlässigt habe, und Genesung meines ganzen verderbten Lebens.

Sie sei für mich ein ewiges Heil und eine Erneuerung meiner Seele und meines Körpers.

Sie entzünde die Liebe, stelle meine Standhaftigkeit wieder her und werde zur immerwährenden Vollendung meines Lebens in dir.

Sie sei Freiheit für meinen Geist, Heilung meines Lebens, Ehrbarkeit meiner Lebensführung.

Sie sei für mich ein Schutz für meine Geduld, Wahrzeichen meiner Demut, Stütze meines Vertrauens, Trost in meiner Trauer, eine Hilfe für meine Beharrlichkeit.

Sie sei mir Ausrüstung für den Glauben, Kraft meiner Hoffnung, meiner Liebe Vollendung, deiner Gebote Erfüllung, meines Gemütes Erneuerung.

Sie sei Heiligung in der Wahrheit und höchste Vollendung eines ganzen gottgeweihten Lebens.

Sie sei für mich Ursprung eines tugendreichen und Ende eines lasterhaften Lebens, das Aufblühen alles Guten und die beständige Verheißung deiner Liebe, damit ich am Ende dieses Lebens, befreit von den Lasten dieses Lebens, in Ewigkeit voll Freude beim Mahl sitze und jauchze über die Reichtümer deiner Liebe, so wie die Braut sich freut an den Wonnen, die ihr König ihr bereitet. Amen.


Lektionar. Rechte: staeko.net

Gebet von Hl. Gertrud von Helfta (1256-1301) Benediktinerin - Geistliche Übungen I, St. Ottilien EOS-Verlag 2008, S. 24–25


Quelle evangelizo.org

Titelbild wixmedien

0 Ansichten
  • Schwarz Instagram Icon

©2020 by www.Austrianow.at