Kirche ist kein Freizeitverein

Kardinal Burke wandte sich am 21. März auf Twitter mit einer langen Botschaft zur Coronakrise, indem er sich gegen die strikte Aussetzung der Gottesdienste ausspricht.


Sowie Supermarkt, Apotheke, Bankgeschäfte und andere wichtige Geschäfte in denen Lebensnotwendige Geschäfte zu tätigen sind, soll die Politik respektieren, dass die Kirche nicht gleich einem Freizeitverein gleichzusetzen ist, den man jetzt einfach schließen kann.


Der Kardinal betont, dass unsere wirksamste Waffe bei der Bekämpfung des Bösen des Coronavirus unsere Beziehung zu Christus ist. So wie wir in der Lage sind, Lebensmittel und Medikamente zu kaufen und dabei darauf zu achten, dass das Coronavirus nicht verbreitet wird, müssen wir auch die Sakramente empfangen und öffentliche Gebete und Andachten durchführen können, um stark und gesund zu bleiben.

Weiters bekräftigt er, dass wir daher nicht akzeptieren können, dass die Regierungen die die Anbetung Gottes genauso behandeln würden wie den Besuch eines Restaurants oder eines Sportwettbewerbs.


Lösungen

Daher mahnt Burke die Politik über weniger strikte Lösungen nachzudenken und erinnert, dass die Kirchen sehr groß sind, und es möglich sein müsste mit den vorgegebenen Abstand zueinander und nur bestimmter Teilnehmerzahl Kirchen für den Gottesdienst zu öffnen. Auch betont er, dass die Beichtstühle entweder ein Gitter, eine Scheibe oder anders den Priester vom Pönitenten trennt und eine sakramentale Beichte möglich sein müsste. Alles kann nachher auch desinfiziert werden, wofür immer Gläubige bereit stehen können.

Kardinal Burke erinnert die Menschen daran, dass sich jeder zu Hause einen kleinen Hausaltar einrichten kann, so er das noch nicht getan hat und sich gemeinsam, so es möglich ist im Gebet versammeln.


Er erwähnt den Sieg gegen die Pest 1962, wo sich die Gläubigen dem Gebet widmeten. Die großen Helfer in dieser Schlacht sind immer noch die Heilige Jungfrau Maria mit allen Engeln und Heiligen, die man anrufen kann. Sie haben noch nie jemanden enttäuscht.



#Over the past few days, I have prepared a message regarding our battle against the #coronavirus. I have tried to respond to the various concerns and questions which the pandemic has stirred up in souls who are in communication with me........

  • Schwarz Instagram Icon

©2020 by www.Austrianow.at