Mit Hubert Liebherr: Novene zur Hl. Corona

Auf der Webseite https://www.medjugorje.de/ findet sich eine originelle Einladung zum Novenen-Gebet in Corona-Zeiten.



Der Initiator ist Hubert Liebherr, Sohn des Großunternehmers Liebherr -bekannt in der Bauwirtschaft durch Kräne und Baumaschinen. Er hat sich nach mehreren tiefen religiösen Erlebnissen entschlossen, sein Leben ganz Gott zur Verfügung zu stellen und ist seither besonders für die Ereignisse in und rund um den Wallfahrtsort Medjugorje in Aktion getreten. Sein spannendes Lebenszeugnis ist hier nachzulesen.


Hallo lieber Leser/ liebe Leserin, ich weiß nicht, wer Dir dieses Schreiben zugeschickt hat. Wir kennen uns nicht. Ich weiß auch nicht, in welcher Situation Du gerade steckst. Geht es Dir gut, warst Du vielleicht infiziert oder hast Du gar einen nahen Angehörigen durch den Virus verloren? Durchlebst Du zurzeit persönliche Probleme - wie Gehaltseinbußen, familiäre Umorganisation - oder gar existentielle Nöte? Vielleicht weißt Du im Moment nicht, wie es weitergehen soll? Sicher aber ist, dass wir derzeit in einer sehr schwierigen Situation leben. Ein Virus, welcher in kürzester Zeit die Welt zum Stillstand gebracht hat. Das war bis vor kurzem nicht vorstellbar. Damit, meine ich, ist uns allen ganz neu bewusst geworden wie hilflos wir dagegen sind und letztlich nichts, aber auch gar nichts selbstverständlich ist auf dieser Welt. Da möchte ich Dich an unseren liebenden Vater erinnern. Den Schöpfer des Himmels und der Erde. Vielleicht kommen Dir die Nachtgebete in den Sinn, welche Deine Oma mit Dir sprach als Du klein warst. Vielleicht liegt dies schon über ein halbes Jahrhundert zurück. Vielleicht hast Du noch nie gebetet. Macht nichts! Ich meine, dass wir gerade jetzt Seiner Hilfe in ganz besonderem Maße bedürfen. So möchte ich Dich einladen, mit mir ab dem 5. Mai ein neuntägiges Bittgebet (Novene) zur Hl. Corona (es gibt sie wirklich) zu beten und um ihre Fürsprache bei unserem Vater zu bitten, damit wir möglichst schnell von dieser Pandemie befreit werden. Ich werde unten stehende Gebete vorschlagen oder Du kannst frei beten – ca. 5 Minuten am Tag. Wenn Dir jetzt das Wort Gebet sauer aufstößt, mache es einfach so, wie ein alter Pfarrer mir mal sagte: ‚Beten ist sprechen mit Deinem Schöpfer!‘ Wichtig für Dich zu wissen ist jetzt, dass Du gar nichts MUSST! Alles ist freiwillig, ich schlage vor und Du - und nur Du - alleine entscheidest, wie es Dir dabei geht und wieweit Du mitgehen möchtest. Ich muss gestehen, ich kannte diese Heilige, deren Festtag am 14. Mai gefeiert wird, auch nicht. Aber Mitte März 2020 bekam ich einen Artikel über sie aus einer Tageszeitung zugeschickt. Sie wird neben anderem auch als Patronin für Seuchen und Unwetter verehrt! Sofort dacht ich mir, was für ein Wink mit dem Zaunpfahl. Eine Heilige, welche den Namen dieses Virus trägt und dabei noch Patronin gegen Seuchen ist. Wenn das keine Bedeutung hat – spannend, auf geht’s! Der Überlieferung nach lebte die Hl. Corona im 2. Jahrhundert in der heutigen Türkei und Syrien und hat schon in jungen Jahren für ihren christlichen Glauben unter Kaiser Diokletian ihr Leben gelassen. Kaiser Otto III. brachte 997 Reliquien der Hl. Corona nach Aachen, wo sie seither im Hohen Dom aufbewahrt werden. Sollte es der Hl. Corona durch ihre Fürsprache gelingen, dass bis zum 14. Mai in Aachen wieder Gasthäuser und Hotels geöffnet werden, treffen wir uns dort. Möchtest Du mich etwas fragen oder mir erzählen, dann bin ich unter hubert.liebherr@medjugorje.de zu erreichen.

Ich freue mich auf Dich! Dein Hubert Liebherr aus dem Home-Office 1. Mai 2020 Gemeinsamer Beginn der Novene ist der 05. Mai 2020. Sie kann aber jederzeit auch zu anderen Anlässen gebetet werden.


Klick Dich ein und bete mit!

https://www.medjugorje.de/



Bildnachweis Wixmedien

Textquelle medjugorje.de



  • Schwarz Instagram Icon

©2020 by www.Austrianow.at