Papst Franziskus puscht zur Umkehr



Rom (austriaNow) Papst Franziskus beginnt die Fastenzeit, wie üblich in der Basilika Santa Sabina, indem er sich selber das Aschenkreuz auf die Stirn zeichnen lässt. Er erinnert daran, dass wir begrenzte Wesen sind, und zu Staub werden, schwach und zerbrechlich sind und unser Gastspiel auf Erden kurz ist. Doch wir sind kostbar und zum ewigen Leben bestimmt.


Freie Wiedergabe seiner Predigt


Papst Benedikt erm. aus einer seiner berühmten Ansprachen von 2005 zitierend, spricht er über den vielen Schmutz, den es gerade auch in der Kirche gibt, besonders unter den Priestern. Zitat: „Wie viel Schmutz gibt es in der Kirche und gerade auch unter denen, die im Priestertum ihm ganz zugehören sollten? Wie viel Hochmut und Selbstherrlichkeit?“ Das hatte Ratzinger zur neunten Kreuzweg-Station geschrieben. Der Papst formt aus, dass wir es zugelassen haben, dass sich im Laufe der Zeit viel Staub und Schmutz in der Kirche, die das Haus Gottes ist, angesammelt hat.


Die Fastenzeit sei nicht eine Zeit, wo wir uns in nutzloses Moralisieren über Menschen verlieren, sondern die nächsten vierzig Tage als Vorbereitung auf das Osterfest gestalten sollen. Es ist jetzt eine Zeit der Gnade, wo wir den Blick Gottes auf uns neu erfahren können.


In der Besinnung auf unseren Lebensstil, ob wir nur für Materielles leben, sollen wir mit der Hinwendung zum Kreuz unser Leben unter die Lupe nehmen und bereit sein, uns von Staub und Schmutz, der sich in verschiedenen Lebensbereichen, wie Familie, Arbeit, Schule ect. angesammelt hat in einer guten Beichte reinigen lassen.


Zitat: „Lassen wir uns versöhnen, um als geliebte Kinder zu leben, als Sünder, denen vergeben wurde, als geheilte Kranke, als Wanderer, die auf ihrem Weg nicht alleine sind. Lassen wir uns lieben, um selbst zu lieben. Lassen wir uns aufhelfen, um auf das Ziel zu zugehen, auf Ostern. Wir werden mit Freude entdecken, dass Gott uns aus unserer Asche auferweckt.“


Bild von Grzegorz Krupa auf Pixabay; Symbolbild

0 Ansichten
  • Schwarz Instagram Icon

©2020 by www.Austrianow.at