Stephansdom für Touristen zu!

Wien hat mit Kardinal Christoph Schönborn ein Dekret zur Prävention von Coronavirus bekannt gegeben.


Der Dom bleibt ab Mittwoch für Touristen gesperrt. Betreten dürfen nur noch Menschen, die beten wollen, oder beichten, oder die zur Heilige Messe wollen. Mehr als 100 Personen gleichzeitig werden nicht eingelassen.


Diese Maßnahmen gelten ab nun für alle weiteren kirchlichen Veranstaltungen, bis auf Widerruf.


Verzichtet wird auf Händedruck, Mund und Kelchkommunion, sowie auf Weihwasser. Zudem hat der Kardinal "von der Sonntagspflicht dispensiert, sollte aufgrund der Maßnahmen eine Teilnahme am Sonntagsgottesdienst nicht möglich oder angeraten sein."


In Rom ist bereits eine neue "westliche Religionspolizei" tätig. Polizisten die geschlossene Kirchen bewachen, in denen der Priester alleine das Messopfer darbringt. In der italienischen Zeitung La Nuova Bussola Quotidiana wird in einem Bericht der Vergleich mit der Patriotischen Kirche in China thematisiert, wo es heißt, dass „Für jede patriotische Kirche gibt es eine Religionspolizei, die eingreift und über die Bestimmungen der Regierung zum Coronavirus noch hinausgeht.“ Dasselbe gibt es auch in Saudi-Arabien.



Wo steuert Österreich hin?



Der Dom ist ab 6 Uhr bis 22 Uhr geöffnet.

Weitere laufenden INFOS finden Sie unter https://www.kathpress.at





Danke für das Bild von rajta auf Pixabay

  • Schwarz Instagram Icon

©2020 by www.Austrianow.at