Die Servitenkirche in Innsbruck

Aktualisiert: Feb 3

Zwischen der Annasäule und der Triumphpforte zeigt der barocke Turm der Servitenkirche in der Maria-Theresien-Straße Himmelwärts. Die Kirche wurde im 17. Jahrhundert erbaut und erhielt im Spätbarock ihr heutiges Aussehen. Im Inneren sind mehrere Elemente aus den Epochen, vom Frühbarock bis in die Neuzeit zu betrachten.


Vor dem Tabernakel, beim Altar, das ist der Ort, wo ein kleines Licht brennt, ist Jesus Christus in einer besonderen Weise zugegen und für jene zu finden, die ihn aufrichtig suchen. Er ist gegenwärtig im Allerheiligsten Sakrament des Altares -

Sanctissimum (Sacramentum). So bezeichnet man in der römisch-katholischen Kirche die in der heiligen Messe konsekrierten Gaben von Brot und Wein, in denen Christus nach kirchlicher Lehre wahrhaft und dauerhaft gegenwärtig ist. (Transsubstantiation).


Christus wartet auf die Menschen, die von der Straße in die Kirche kommen. Er will gerne gefunden werden und Seinen göttlichen Segen spenden.



Gottesdienste in der Servitenkirche


An Sonn- und Feiertagen:

17:30 Vorabendmesse 06:30 Hl. Messe 10:00 Hl. Messe 17:00 Rosenkranz oder Andacht 17:30 Hl. Messe

An Werktagen: 10:30 Hl. Messe 17:00 Rosenkranz oder Andacht 17:30 Hl. Messe


Beichtgelegenheit: an Werktagen von 09:00 bis 11:00 (10:20) von 16:00 bis 18:00 (17:20)

Jeden dritten Samstag im Monat: Peregrinsegen um 10:30 Peregrinmesse

Jeden ersten Samstag im Monat: Charismatischer Segnungsgottesdienst

um 14-16 Uhr


Andachten in der Fastenzeit:

jeweils um 17:00 Uhr Mittwoch – Kreuzwegandacht

Freitag – Leidensweg Mariens

Samstag – Sieben-Schmerzen-Rosenkranz

Sonntag – Kreuzwegandacht




#ServitenkircheInnsbruck #Tirol #KatholischerGlaube

4 Ansichten
  • Schwarz Instagram Icon

©2020 by www.Austrianow.at